European Responsible Care Award für Rembrandtin Lack

 

Rembrandtin Lack als 1. österreichisches Unternehmen mit European Responsible Care Award ausgezeichnet

Am 28. September wurde die Rembrandtin Lack GmbH Nfg. KG vom Europäischen Verband der Chemischen Industrie CEFIC für ihr besonderes Engagement im Bereich Corporate Social Responsibility mit dem European Responsible Care Award 2012 ausgezeichnet, der im Rahmen der CEFIC Generalversammlung in London überreicht wurde. Rembrandtin Lack hat diesen Preis als 1. österreichisches Unternehmen erhalten.

Rembrandtin Lack zählt heute zu den führenden Herstellern von Speziallacken für industrielle Anwendungen – nicht nur in Europa. Die Produkte des Wiener Lackherstellers kommen in der ganzen Welt zum Einsatz: Bei der Magnetschwebebahn in Shanghai erhöht beispielsweise eine Spezialbeschichtung von Rembrandtin Lack den Wirkungsgrad der elektromagnetischen Bauteile. Rembrandtin Lack Korrosionsschutzsysteme schützen das Wiener Riesenrad ebenso vor Rost, wie Überführungsbrücken in ganz Europa. Fundament für diesen Erfolg ist eine intensive Forschungs- und Entwicklungstätigkeit – vor allem auch in Richtung Nachhaltigkeit und Umweltschutz – für die rund ein Viertel der Mitarbeiter von Rembrandtin Lack jeden Tag aufs Neue tätig ist. Dieses Engagement und eine Reihe zusätzlicher innovativer Maßnahmen im Bereich Corporate Social Responsibility (CSR), die weit über die gesetzlichen Forderungen hinausgehen, machen Rembrandtin Lack zu einem Vorreiter der Branche und haben dem Unternehmen schon zahlreiche Auszeichnungen und Preise eingebracht.

 

 

Am 28. September wurde Rembrandtin Lack in London der European Responsible Care Award 2012 für besondere Leistungen im Bereich Gesundheitsschutz, Sicherheit und Umweltschutz verliehen. Insgesamt haben 50 Unternehmen aus 13 Ländern teilgenommen, doch nur drei haben einen Award bekommen. Rembrandtin Lack ist eines dieser Unternehmen und dazu das 1. österreichische Unternehmen, das mit dieser Auszeichnung geehrt wird. Hubert Culik, Geschäftsführer der Rembrandtin Lack GmbH Nfg. KG und Ralph Martens, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Ring International Holding AG, nahmen den Preis in der Kategorie „Kleine und Mittlere Unternehmen“ vom Vorsitzenden der Responsible Care Group des Weltchemieverbandes ICCA, Peter Cartwright, in Anwesenheit von EU-Kommisar Janez Potoènik entgegen.

Rembrandtin Lack überzeugte die Jury durch das umfassende Corporate Social Responsibility Projekt, das mit zahlreichen Aktivitäten dazu beiträgt, Mitarbeiter zu motivieren, die nachhaltige Entwicklung des Unternehmens zu fördern und zur Gesellschaft als Ganzes beizutragen. Culik erklärte bei der Übergabe der Auszeichnung: „Als Rembrandtin Lack 1994 zum ersten Mal die Responsible Care Zertifizierung erhielt, überlegten wir, wie das Unternehmen verantwortliches Handeln über das gesetzlich geforderte Mindestmaß hinaus zeigen könnte. So wurde unser CSR Projekt ins Leben gerufen. Dass unsere Bemühungen jetzt auf diese Weise anerkannt werden, ist ein wunderbarer Erfolg, der uns zu einem weiteren Ausbau des Projekts motiviert.“

 

Rembrandtin Lack GmbH Nfg. KG

 

Responsible Care

Die Rembrandtin Lack GmbH Nfg. KG gehört zur Lackgruppe der Ring International Holding AG. Am Standort in Wien Floridsdorf produziert das 1937 gegründete Unternehmen jährlich 16.000 Tonnen Industrielacke in den folgenden Bereichen: Elektroblechlacke, Korrosionsschutzlacke, Hochhitzefestsysteme, Straßenmarkierungen und Industrielacke. Mit ca. 140 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen erzielte Rembrandtin Lack 2011 einen Jahresumsatz von rund EUR 57 Mio.

 

Responsible Care ist eine weltweite, freiwillige Initiative der chemischen Industrie, die sich damit verpflichtet, die Leistungen in den Bereichen Gesundheitsschutz, Sicherheit und Umweltschutz kontinuierlich zu steigern. Responsible Care wurde 1985 in Kanada ins Leben gerufen und umfasst mittlerweile Industrieverbände in 53 Ländern.