RIH ist Mehrheits-Eigentümer des Lackriesen Helios

Die österreichische "Ring" International Holding AG (RIH) ist seit heute neuer Mehrheits-Eigentümer der Helios Domžale, d.d. Damit ist es der jungen Industriegruppe gelungen, das erste Unternehmen aus der langen Liste geplanter Privatisierungen in Slowenien zu kaufen. Mit einem Gesamtumsatz von rund 450 Mio. Euro, einer gemeinsamenProduktionskapazität von knapp 100.000 Tonnen Naß- und Pulverlacke und insgesamt 15 Produktionsstätten rangiert die Gruppe unter den Top 10 der europäischen Lackhersteller.

Die Helios-Gruppe mit ihrem Hauptsitz in Slowenien (Domžale bei Ljubljana) ist eine der 15 größten Lackhersteller Europas und hat seit heute einen neuen Mehrheits-Eigentümer, die österreichische Remho Beteiligungs GmbH, Mutterfirma der gesamten Coating Division der "Ring" International Holding AG (RIH). Nach nunmehr 2,5 Jahren schließt dieser Schritt den Verkaufsprozess. Mit dem heutigen Closing wurden 77,93% der Anteile am slowenischen Lackriesen an die Industriegruppe übertragen, die Mitglieder des „Selling Consortium“ haben dafür 106 Mio. Euro (520 Euro pro Anteil) erhalten. Beinahe gleichzeitig wird das öffentliche Übernahmeangebot der übrigen Anteile angekündigt werden und die Angebotsunterlagen bei den Behörden eingereicht, sodass dieses schnellstmöglich und zum Schutz der Minderheitenaktionäre veröffentlicht werden kann. Zur Finanzierung der Akquisition hat RIH zwei der bekanntesten Finanzpartner mit an Board geholt, die Blackstone-Tochter GSO und Franklin Templeton. Beide haben sich in die erstaunliche Erfolgsbilanz der Industriegruppe verliebt und schenken dem Management-Team ihr volles Vertrauen.

Dies wird durch die erstaunlich gute Performance der RIH Lackgruppe in den ersten Monaten 2014 erneut bestätigt. Entgegen dem allgemeinen Trend am Lackmarkt konnten sich die Unternehmen der Gruppe hervorragend behaupten und werden das erste Quartal mit einem großen Ergebnisvorsprung abschließen. Mitgerissen von der extrem guten Leistung der RIH wird auch die Helios-Gruppe nach einem enttäuschenden Jahr 2013 das erste Quartal in diesem Jahr mit lange ersehnten Rekordergebnissen abschließen.

Mit dem Closing wächst die RIH auf insgesamt 3.600 Mitarbeiter, die täglich ihr Bestes leisten und gemeinsam einen Umsatz von rund 530 Mio. Euro erwirtschaften. An 24 Standorten werden jährlich rund 100.000 Tonnen Nass- und Pulverlack produziert, 140.000 Tonnen Harze entwickelt, knapp 110.000 Tonnen dekorative Beschichtungen hergestellt und 30.000 Tonnen Stahl verarbeitet. Damit zählt die Gruppe zu den größten europäischen Lackherstellern und nimmt eine ganz bedeutende Rolle auch im internationalen Umfeld ein.

Auch die Unternehmen der Büroartikel-Division verteidigen erfolgreich ihre führenden Positionen und machen die Gruppe zum Marktführer bei Hebelmechaniken in Europa und zum größten europäischen Ringbuchmechanik-Hersteller.

    

Fotos: Helios Domžale d.d.